Logo-LDN

(von Iris Bauer, Jahrgangsstufe 8, Liebfrauenschule Bensheim)
Jeder Sportler muss viele Kohlenhydrate zu sich nehmen, denn diese sind die effektivste Energiequelle. Wenn unser Kohlenhydratspeicher leer ist, machen wir schneller schlapp. Eiweiß - auch bekannt als Protein - brauchen die Sportler zum Aufbau fettfreier Muskelmasse. Deshalb lautet die formulierte Forscherfrage:" Was ist besser für den Sportler Reis oder Nudeln und warum gerade dieses Produkt? Um dies herauszufinden macht man verschiedene Experimente. Auf jeden Fall soll nachgewiesen werden, dass in dem Produkt Kohlenhydrate enthalten sind.


Dies kann man beweisen, indem man Stärke und Zucker nachweist, aber man muss natürlich auch das Eiweiß mit einem Test nachweisen. Der Stärkenachweis ist gar nicht so schwer, deshalb können auch Sie lieber Leser dies Zuhause ausprobieren. So funktioniert es:Sie brauchen Nudeln, Reis, Wasser und die Lugolsche Iodlösung (Achtung: gesundheitsschädlich und umweltgefährlich). Die Chemikalien und die Geräte, die man auch für die nächsten Versuche braucht, kann man in der Apotheke kaufen. Für diesen Versuch wiegt man zuerst 50g Reis und Nudeln ab. Diese kocht man getrennt in 400 ml Wasser 5 Minuten lang bei ca. 100 Grad. Dann füllt man Reis- bzw. Nudelwasser in die Reagenzgläser und verschließt diese daraufhin mit einem Stopfen und kühlt die Temperatur mit kaltem Wasser aus dem Hahn auf Zimmertemperatur herunter. Nun muss man nur noch 1 ml Iodlösung mit der Pipette hinzugeben. Das Nudelwasser färbt sich dunkelviolett und das Reiswasser hellviolett. Doch was sagt uns das? Dieser Versuch sagt uns, dass in Nudeln mehr Stärke enthalten ist als im Reis.
Der zweite Versuch ist zum Nachweis von Zucker. Leider können wir Ihnen diesen Versuch nicht weiterempfehlen, da er nicht funktioniert hat, aber vielleicht finden Sie unseren Fehler. Sie können uns dann diesen auf unsere Webseite „Lucycity Daily News" schreiben. Bei dem Versuch werden wie beim vorherigen Versuch 50g Nudeln und Reis abgewogen und diese dann getrennt 5 Minuten lang in 400 ml Wasser bei 100 Grad gekocht. Als Chemikalie wird Kaliumpermanganatlösung verwendet. Das Reis- bzw. Nudelwasser wird in ein Reagenzglas gefüllt und unter laufendem Wasser auf Zimmertemperatur heruntergekühlt. Zum Schluss werden noch vier Tropfen Kaliumpermangantlösung hinzu gegeben. Das Reis- bzw. Nudelwasser hätte sich leicht pink färben sollen. Es hat sich aber nur leicht gelb verfärbt. Es ist aber auch nur ganz wenig Zucker im Reis enthalten nämlich 0,23 g pro 100g Reis und bei den Nudeln sind es 2,6 Zucker pro 100g. Diese Nährwertinformationen stehen meist auf den Produktverpackungen. Das letzte Experiment der Versuchsreihe war der Eiweißnachweis. Diesmal wird anstatt der Kaliumpermanganatlösung die Chemikalie Natronlauge verwendet (Achtung: ätzend) und wieder die Iodlösung (Achtung:gesundheitsschädlich und umweltgefährlich). Wenn das Reis- bzw. Nudelwasser wieder auf Zimmertemperatur heruntergekühlt ist, werden 5 ml Natronlauge hinzugefügt und danach die Lösung geschüttelt. Danach werden noch 10 Tropfen Iodlösung hinzugegeben und erneut geschüttelt. Es tritt eine blaue Färbung ein, doch dies rührt von der Natronlauge. Mit einem Eiweiß (von rohem Ei) funktioniert dieser Versuch, versprochen J Bei einem Eiweiß tritt nämlich nach kurzer Zeit eine violette Färbung ein.
Eine Empfehlung: Ein Sportler sollte am besten Nudeln essen. Zwar ist die Nudel nicht der Spitzenreiter unter den stärkehaltigen Lebensmitteln, denn dies ist die Kartoffel. Jedoch haben Nudeln mehr Eiweiß und Zucker. Der Reis ist auf gar keinen Fall schlecht, da auch er unverdauliche, ballaststoffreiche Kohlenhydrate enthält, die der Sportler braucht, um den Energiespeicher aufzuladen.
Fazit: Letztendlich muss der Sportler selbst entscheiden, was für ihn wirklich am besten ist.

Anzeige3

Anzeige Jasmincreme

Kosmetik2