Logo-LDN

(von Yumiko Hatsukano, Sandra Steinmann, Julia Wenzel, Jahrgangsstufe 8, Liebfrauenschule Bensheim)

Wenn man die Welt der Vitamine genauer betrachtet, kommen viele Fragen auf, die durch Experimente zu beantworten sind. Vitamine sind lebensnotwendig für unseren Körper und unser Leben. Das uns bekannteste Vitamin ist das Vitamin C, auf das wir uns in unseren Experimenten konzentriert haben. Wir haben uns für Paprika als Lebensmittel entschieden, weil in dieser sehr viel Vitamin C enthalten ist.
Unsere dazu formulierte Forscherfrage lautet: „Welche und wie viel Vitamine sind in Gemüse und anderen Stoffen enthalten?"


Dazu sind folgende Experimente durchgeführt worden: Quantitativer Nachweis von Vitamin C durch Titration von Vitamin C Tabletten und von drei verschiedenen Paprikasorten (rot, gelb und grün), die jeweils in roher und gekochter Version analysiert wurden. Der Nachweis von Vitamin C mit Hilfe Teststreifen von Vitamin C Tabletten und von den verschiedenen rohen und gekochten Paprikasorten. Bevor diese Experimente durchgeführt worden sind, ist im Internet und in Büchern recherchiert worden, um Antworten auf die verschiedenen Fragen zu finden. Wie zum Beispiel über die Frage in welcher Paprika (rote, grüne oder gelbe) am meisten Vitamin C enthalten ist. Diese Frage ist noch interessanter, wenn man die Zustände betrachtet (roh oder gekocht). Für den ersten Versuch wird ein bisschen Saft von einer roten, einer grünen und einer gelben Paprika sowohl in rohem als auch in gekochtem Zustand ausgepresst. Bei diesem Experiment werden Teststreifen in jedes einzelne Becherglas gehalten, in dem sich der entsprechenden Paprikasaft befindet. Dadurch soll man herausfinden, welche der Paprika den den höchsten Vitamingehalt hat. Außerdem soll man feststellen, ob durch das Kochen der Paprika· Vitamin C verloren geht.· Nachdem alle Teststreifen ausgewertet sind, ist festgestellt worden, dass die Teststreifenmethode zu ungenau ist, um tatsächlich vorhandene Unterschiede abzuleiten. Leider zeigen alle Teststreifen· das gleiche Testergebnis an, nämlich das der Vitamingehalt· in allen untersuchten Proben 1000 mg/l Vitamin C beträgt. So wendete man· die nächste Bestimmungsmethode, die auch genauere Messergebnisse liefern soll an: Es wird eine Titrationen durchgeführt. Der verwendete Indikator war eine KIO3- Lösung. Diese Methode zeigte trotz sorgfältigem Arbeiten kein auswertbares Ergebnis an. Leider kann man mit diesen beiden Methoden den Vitamin C Gehalt in der Paprikaschote nicht exakt, sondern nur grob· bestimmen. Somit kann auch nicht die Lösung aus dem Internet mit den eigenen Ergebnissen verglichen werden. Anders verhält es sich das bei der Vitamin C Tablette, bei der man durch Titration, der Teststreifenmethode und auch durch die Angaben auf der Verpackung ein gutes Ergebnis erhält. Vergleicht man das Ergebnis der Titration (26,4 mg pro Tablette) mit dem Ergebnis der Teststreifen (50-100 mg pro Tablette) mit der angegebenen Menge, die laut· Verpackung enthalten ist (60 mg pro Tablette), so fällt auf, dass die eigentlich genauere Methode, die Titration eine viel höhere Abweichung zum angegebenen Vitamin C Gehalt des Produktes aufweist, als das Ergebnis der Teststreifen.

Anzeige3

Anzeige Jasmincreme

Kosmetik2