Logo-LDN

 

huehner einleitungIm Folgenden findest Du mehrere wörtliche Zitate und zwei Grafiken zum Thema „Wasser sparen: ja oder nein?“. Diese stammen aus verschiedenen Büchern und Internetquellen.
Die Quellen sind in Klammern angegeben.

  • Schreibe unter Berücksichtigung dieser Zitate einen (kritischen) Aufsatz zum Thema „Wasser sparen: ja oder nein?“. Der Umfang sollte ein bis zwei Seiten betragen.
  • Beziehe dabei die einzelnen Zitate in wörtlicher oder indirekter Rede mit ein. 
  • Kennzeichne diese in deinem Text mit einem farbigen Stift. 
  • Erstelle am Ende ein Literaturverzeichnis.

„In Deutschland gibt es genügend Wasser. Das größte Problem gibt es beim Abwasser. Zu geringe Mengen führen dazu, dass sich feste Bestandteile, z.B. Fäkalien, in den Kanälen absetzen und diese verstopfen. Sie bilden giftige und übel riechende Abgase, die durch die Kanaldeckel aufsteigen und die Luft verpesten.“ (KUBALLA, M.: Wasser – vertraut und ungewöhnlich. Chemie im Kontext. (1. Auflage). Berlin: Cornelsen. 2012, 33)

Das Leben entwickelt sich im Wasser. Alle Lebewesen sind auf Wasser angewiesen.“ (ASSELBORN, WOLFGANG ET AL.: Chemie heute SI. Braunschweig: Schroedel. 2010, 123)

„Die zur Verfügung stehende Menge an Wasser für Trinkwasserzwecke ist begrenzt. Dennoch ist das im privaten und öffentlichen Bereich genutzte Wasser in den meisten Fällen kostbares Trinkwasser. Für viele Zwecke könnte man auch Brauchwasser aus Hausbrunnen oder gesammeltes Regenwasser verwenden.“ (ASSELBORN, WOLFGANG ET AL.: Chemie heute SI. Braunschweig: Schroedel. 2010, 123)

„Die Europäische Union möchte eine Richtlinie erlassen, wonach der Wasserverbrauch europaweit gesenkt werden soll. Die EU-Maßnahme ergibt für Deutschland keinen Sinn. Wir sparen schon genug. Die Bundesbürger zählen zu den emsigsten Wassersparern in Europa.“ (http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2013/kw12/0321/02_wasser_sparen.jsp, (Stand: 10.04.13))

„Wir verbrauchen immer mehr Wasser. Waren es vor 40 Jahren etwa 90 Liter, so sind es heute ca. 122 Liter, die eine Person am Tag im Durchschnitt verbraucht.“(TAUSCH, MICHAEL & VON WACHTENDONK, MAGDALENE: Chemie, Stoff, Formel, Umwelt. (2. Auflage). Bamberg: Buchners. 2006, 76)

wassernetwicklung
(<https://www.bdew.de/internet.nsf/id/........pdf)

statistic id167609 wassersparen---auswirkungen 
( http://de.statista.com/statistik/daten/studie/167609/umfrage/meinung-ueber-auswirkungen-von-wassersparen-auf-die-umwelt/)